Gut gelandet…

…in Santiago. Eigentlich muss man gar nicht über Flüge sprechen, aber irgendwie ist es doch interessant. Schon beim Hinflug stellte sich heraus, dass die Gästeschaft an Bord vornehmlich Spanischsprechende umfasste. Noch dazu mit ausbaufähigem Englischkenntnissen. So wurden schon ab Check-in zuerst in Deutsch, dann Englisch die Familien mit Kindern gebeten schon einmal einzusteigen. Eine Familie blieb aber gemütlich sitzen und niemand sagte ihnen was. Sich als interkulturelle Botschafter ohne Spanischkentnisse berufen fühlend, schritten wir zur Tat und sagten ihnen Bescheid. Jeden Tag eine gute Tat.

Das Essen war sogar fast die ganze Zeit vegetarisch, wir durften dann nur beim „Frühstück“, Wurst lag auf Käse und dem Croissonhäppchen mit Tunfisch um 4.30 Uhr Ortszeit, dankend nein sagen. Auf dem Flug von Panama (ja, „es sah auch „oh wie schön ist Panama“ aus, aber wir durften ja nicht bleiben) gab es dann komplett Essen in Fleischvarianten. Das ist eine komische Sache, die vermutlich niemand interessiert, aber es muss doch mal gesagt werden. Erstens lässt sich keine vegetarische Option per Internet buchen, zweitens kommt es manchmal dann vor, dass man sogar dafür bezahlen müsste, wenn man wählen würde. Und das ist doch alles total unnötig und albern. Bei allen Condor Flügen, also dreien inklusive dem jetzt von Frankfurt nach Panama Stadt gab es grundsätzlich vegetarisches Essen. Ausnahme siehe oben. Am effektivsten wäre es doch wenn es einfach ganz und gar immer und überall vegetarisch wäre. Jaja, immer diese Minderheiten mit Universalitätsanspruch.

Nun jetzt aber zum interessanten Teil. Wir fliegen über zerklüftete Bergformationen, deren Täler irgendwann von großflächigen Gemüseanbauten besiedelt werden. Die Erde ist rotbraun und die ganze Szenerie erinnert mich unwirklich an den Sinai. Auch die spätere Fahrt von Santiago nach Valparaiso, wo es plötzlich grünt und blüht erinnert mich an den Übergang von der Negev Wüste in die Umgebung Jerusalems. Es ist immer toll anzuschauen. Zurück zum Flug: erfolgreich falten wir unsere Beine auseinander und betreten chilenischen Boden. Nach dem wir nun alle Flüge überlebt haben sind die spannendste Fragen ist auch unser Gepäck mit uns angekommen? Wurde der Benzinkocher beschlagnahmt?
Und: JA, alles ist da. Den Weg zum Hostel finden wir auch. Ein Luxuseinzelzimmer welches mit Spanplatten neben den Flur und den „Officebereich“ eingezäunt wurde. Da Anschlussstellen an die andere Wand nicht verschlossen wurden, handelte es sich mehr um einen Sichtschutz.

Viel gemacht haben wir in Santiago gar nicht. Ist halt eine Stadt. Metro, Zug, viele Menschen, Bus,  hohes Verkehrsaufkommen, viel zu kaufen. Wir haben einen, wenn nicht einen der größten Shoppingcenter in SüdAm. besichtigt, waren auf einem Flohmarkt und in „der Fußgängerzone“ und dann haben wir uns am Montag auf zum Zelten am Meer gemacht.
So schnell wie möglich wollten wir nach etwas Akklimatisierung weg – schließlich sind wir ab heute über 4 Wochen im „Nachbarstädtchen“ Valparaiso, das sich als wesentlich quirliger und abgeranzter präsentierte.

Was man schonmal so sagen kann: die Chilenen sind klein(er – Judith freut sich), freundlich, bisher treffen wir wenig Menschen mit Englischkenntnissen, aber sie sind sehr geduldig wenn man es mit seinem 10-Spanisch-Vokabeln-Wortschatz versucht, es ist warm, es ist SEHR (!) schwer Schuhe über Schuhgröße 44 zu kriegen und selbst die in 44 sind wirklich nur für SEHR (!) schmale Füße brauchbar.

Viel haben wir von Santiago ja nicht gesehen, aber zur Architektur muss ich als Unwissender doch noch beisteuern, dass es interessanterweise selbst in „zentralen“ Stadtteilen häufig reine Ein- bis maximal Zweistöcke Häuser gibt. Das hieraus resultierende Gefühl sich eher in einem Vorort zu befinden fand ich toll. Ein paar Blocks weiter mit der Metro steht man dann umringt von Riesengebäuden. Also zurück zur „Normalität“

Advertisements

Eine Antwort zu “Gut gelandet…

Schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s